Themen


Das Liebig-Museum
Chemiemuseum in Gießen

Das Justus-Liebig-Museum ist das historische Labor des Chemikers Justus von Liebig, in dem er von 1824 bis 1852 gewirkt hat. Zunächst blieb das Laboratorium aus reinem Geldmangel, dann aber im wesentlichen auf Grund der Umsicht einzelner Personen quasi unverändert erhalten. Es wird heute als ein Glücksfall verstanden, so dass das Liebig-Laboratorium zu den 10 wichtigsten Museen für die Geschichte der Chemie gezählt wird. Um die historische Bausubstanz zu erhalten, sind große finanzielle Anstrengungen notwendig, die durch die Justus Liebig-Gesellschaft zu Giessen e.V. auf Grund von Beiträgen und Spenden erbracht werden. In Würdigung dieser Anstrengungen wurde das Museum in das Programm „Historische Stätten der Chemie“ aufgenommen. Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) würdigt so Leistungen von geschichtlichem Rang in der Chemie. Als Orte der Erinnerung werden Wirkungsstätten beteiligter Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in einem feierlichen Akt ausgezeichnet. Dementsprechend wurde am 16. Mai 2003 eine Gedenktafel angebracht.

Zu diesem Anlass erschien eine Broschüre, die Liebigs wissenschaftliches Werk und die Tragweite seiner Arbeiten im aktuellen Kontext darstellt. Diese Broschüre beschreibt nun das Museum ganz besonders gut. Sie kann im Museumsshop bezogen werden.

M - Das Entdeckermagazin der Merck KGaA hat 2012 den Film "Fenster in die Geschichte der Chemie" veröffentlicht, den wir hier gerne zeigen: